Abschied am offenen Sarg

Den Tod zu verstehen, ist ein wichtiger Aspekt bei der Trauerbewältigung. In unseren Aufbahrungsräumen, die sich in verschiedenen Stadtteilen befinden, können Sie in angemessener Umgebung von dem Verstorbenen Abschied nehmen.

Angehörige und Freunde finden hier Ruhe und Zeit, dem Toten ihre letzte Aufmerksamkeit direkt entgegenzubringen. Grabbeigaben wie Blumen, Fotos, Briefe oder anderes können dem Verstorbenen mitgegeben werden.
Der Aufbahrungsraum kann, wie auch die Trauerhalle, entsprechend Ihrer Vorstellungen dekoriert werden.

Es ist eine alte Tradition, dass man im Sterbefall durch die Verabschiedung am offenen Sarg die Möglichkeit hat, den Verlust zu realisieren. Im Laufe der letzten Jahrzehnte ist uns dieser wichtige Ritus jedoch mehr und mehr abhanden gekommen. Erst in den letzten Jahren, vor allem durch das intensive öffentliche Auseinandersetzen mit dem Tod, erlebt die "offene Aufbahrung" eine Renaissance.
Jedoch besteht bedingt durch räumlich Enge in vielen Fällen die Möglichkeit der Aufbahrung im häuslichen Bereich nicht mehr.


In unseren Räumen in der Friesenstraße bieten wir Angehörigen die besondere Möglichkeit, unabhängig von unseren Öffnungszeiten jederzeit Zugang zu ihren Verstorbenen zu haben.

Uns ist es wichtig, den Familien in diesem intimen Moment diesen ganz besonderen Bereich - ohne Störung und Beteiligung von außen - zur Verfügung zu stellen.

 
   



Bestattungshaus Christoph Kuckelkorn | Telefon: 0221/35 500 50 | Telefax: 0221/35 500 510 | E-Mail: info@kuckelkorn.de